Presseaussendung: ÖGPÄRC spricht sich gegen die Aktion „Tutti Kompletti“ aus!

28.04.2017

Die Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC) lehnt Aktionen wie „Tutti Kompletti”, die vom Radiosender Kronehit rund um den Muttertag initiiert und beworben wurde, ab.

 

 

Wien 28-04-2017 In den letzten Tagen wurde Werbung für die sogenannte Aktion „Tutti Kompletti" mit den Worten verbreitet: „Willst du dir und deiner Mutter neue Brüste zum Muttertag schenken?" Potentielle Teilnehmerinnen sollen ein Honorar von je 5.000 Euro für Aufnahmen, Studiobesuche und PR-Termine erhalten und sich bei einer Operation medial begleiten lassen.

 

Die Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC) lehnt diese Vorgangsweise ab, da sie nicht mit den ethischen Leitlinien der Gesellschaft vereinbar ist. Gründe sind die Gefahr von mangelnder Aufklärung und unbedachten Entscheidungen. Eine Operation wird unter vielen Bewerberinnen verlost und damit bereits zugesagt, ohne dass zuvor eine ärztliche Beratung stattgefunden hätte. Dies hat nichts mit dem angeblich freien Wunsch von Patienten nach einer OP zur Selbstgestaltung zu tun. Die Gesellschaft sieht dadurch Eckpfeiler seriöser chirurgischer Arbeit, wie die umfassende Aufklärung des Patienten und seine Entscheidungsfreiheit, gefährdet.

 

Univ.-Prof. Dr. Gerhard Pierer, Präsident der ÖGPÄRC und Direktor der Univ. Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie an der medizinischen Universitätsklinik Innsbruck, fasst die Haltung seiner Gesellschaft prägnant zusammen: „Verlosungen von Brustoperationen und anderen ästhetischen Eingriffen z.B. in Diskotheken oder Internetforen sind für uns ein ‚No-Go’. Im Zusammenhang mit einem ästhetisch-operativen Eingriff sind marktschreierische Angebote wie diese gefährlich.“ 

 

In diesem Umfeld fehlt die Möglichkeit Patienten umfassend und angemessen über die Rahmenbedingungen eines Eingriffs aufzuklären; zusätzlich besteht die Gefahr, dass sich die Gewinner der Verlosung durch Druck von außen zu unbedachten Entscheidungen hinreißen lassen, die sie im Normalfall nie getroffen hätten.

 

Allen operativen Eingriffen muss ein ausführliches Beratungsgespräch vorangegangen sein. In diesem wird neben den Beweggründen der Patientin/des Patienten selbstverständlich auch die Operation selbst besprochen und über Risiken und Nebenwirkungen genauestens informiert. Das Hauptanliegen des Gesprächs ist es, Patienten eine realistische Einschätzung darüber zu ermöglichen, was machbar ist und was nicht. Bei Vorliegen von Kontraindikationen oder unrealistischen Erwartungshaltungen kann es als Ergebnis des Gespräches auch zu einer Ablehnung bzw. Nichtdurchführung des gewünschten Eingriffs kommen. Die Art des ästhetischen Eingriffs spielt dabei eine untergeordnete Rolle, da die Grundlagen der medizinischen und ethischen Basis für die Fachärzte die gleichen bleiben. 

 

Der Weg zum seriösen Plastischen Chirurgen

Wer sein Äußeres mittels ästhetischem Eingriff verändern möchte, tut gut daran, sich im Vorfeld über die Qualität des Operateurs, die Technik, mit welcher ein Eingriff vorgenommen werden soll, und über mögliche Nebenwirkungen und Risiken zu informieren. Der beste Schritt dazu ist ein persönliches fachliches Beratungsgespräch. Bei der Suche nach dem richtigen Arzt / der richtigen Ärztin finden Interessierte Unterstützung auf der Website der Gesellschaft. Unter www.plastischechirurgie.org findet sich eine Liste aller ÖGPÄRC-Mitglieder, um den Arzt oder die Ärztin des Vertrauens wohnortnahe zu finden. Eine individuelle und ausführliche Beratung ist wichtige Voraussetzung, um zu passenden Entscheidungen gelangen zu können.

 

Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC)

Die ÖGPÄRC ist die wissenschaftliche Vereinigung der österreichischen Plastischen Chirurgen. Alle ordentlichen Mitglieder der Gesellschaft haben eine spezielle sechsjährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und sind als FachärztInnen seriöse Ansprechpartner auf dem Gebiet der Plastischen, Ästhetischen und Rekonstruktiven Chirurgie.

 

 

ÖGPÄRC

Hotline der Gesellschaft: Tel.: 0820 820 600 

Website der Gesellschaft: www.plastischechirurgie.org

 

Für Presserückfragen stehen wir gerne zur Verfügung:

Fischill PR | Kochgasse 4 | 1080 Wien

tel: 01/408 68 24-11 | email: office@fischill.at

www.fischill.at