Manfred Frey zum neuen Präsidenten der European Association of Plastic Surgeons (EURAPS) ernannt!

13.07.2015

Bei der 26. Jahrestagung der European Association of Plastic Surgeons (EURAPS) in Edinburgh wurde Prof. Dr. Manfred Frey zu deren neuem Präsidenten ernannt. Neben anfallenden Repräsentationspflichten, der thematischen Vorbereitung des Rundtischgespräches am Jahresmeeting und vielem mehr ist dem gebürtigen Linzer besonders die Unterstützung der Fachausbildung angehender plastischer ChirurgInnen durch Ausweitung und Restrukturierung des Scholarship-Programms der EURAPS und die Förderung der Zukunftsgeneration innerhalb der „EURAPS Junior Working Group“ ein Anliegen.

Prof. Dr. Frey nimmt seit der Gründung der EURAPS vor mehr als 25 Jahren an deren Jahrestagungen teil, bald als ordentliches Mitglied. Von 2011 bis 2014 war er EURAPS Generalsekretär, zuvor für vier Jahre National Delegate für Österreich.

Von 2005 bis 2007 war Prof. Dr. Manfred Frey Präsident der ÖGPÄRC. Nach langjähriger Lehrtätigkeit in Aachen und Zürich übernahm er die Leitung der Klinischen Abteilung für Wiederherstellungschirurgie an der Medizinischen Universität Wien, bis er schließlich das Internationale Zentrum für Facialischirurgie gründete, das sich in interdisziplinärer Zusammenarbeit vor allem der Diagnose und Therapie verschiedener Arten von Gesichtslähmung widmet.

Die Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie gratuliert Prof. Dr. Frey herzlich zu seinem neuen Posten und wünscht alles Gute!